Skip to main content

MARIS - Management urbaner Wasserkreisläufe

MARIS Berlin Brandenburg ist das Netzwerk der Berliner und Brandenburger Wasserwirtschaft. Die Mitglieder setzen sich zusammen aus vorwiegend regionalen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie Forschung und Wissenschaft.

Das Netzwerk bearbeitet die relevanten Zukunftsaufgaben der Wasserwirtschaft in der Metropolregion und wirkt als Interessenverband gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Das Netzwerk wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert.

IFAT 2022

Hintergrund

Die wachsende Stadt Berlin profitiert durch Zuzug von der seit Jahren anhaltenden Urbanisierung. Gleichzeitig ist eine verstärkte Wanderungsbewegung vom Berliner Zentrum in die angrenzenden Gebiete Brandenburgs, den Speckgürtel, erkennbar. Die Metropolregion insgesamt wächst. Damit einhergehend wachsen auch die Herausforderungen an den Wasserhaushalt der Metropolregion und die knapper werdende Ressource Wasser.

Die Folgen des Klimawandels betreffen beide Regionen in vielfältiger Weise. In Berlin entstehen unter anderem verstärkt Hitzeinseln, vor allem bedingt durch zunehmende Verdichtung von Wohnraum, Neubau und weitere Versiegelung von Flächen. Brandenburg hingegen kämpft mit zunehmender Trockenheit, fallenden Grundwasserspiegeln und Wasserknappheit für Landwirtschaft, Bevölkerung und Industrie.

Im Rahmen dieser Schwerpunkte entwickelt Berlin den "Masterplan Wasser", der als stetig fortgeschriebenes Planungsinstrument den zukünftigen Wasserhaushalt der Hauptstadt steuern soll. Brandenburg hat mit der Veröffentlichung des "Landesniedrigwasserkonzepts" auf die vorrangigen Herausforderungen reagiert.

Beiden Ländern ist jedoch bewusst, dass die zukünftigen Herausforderungen vielfältiger sind, und sich nicht auf wenige Einzelpunkte reduzieren lassen. Im Gegenteil hängen viele der Faktoren zusammen und voneinander ab, wodurch ein extrem komplexes System entsteht.

Das Netzwerk MARIS Berlin Brandenburg hat sich zum Ziel gesetzt, die Klimawandelanpassung der Metropolregion mit innovativen, nachhaltigen und praxisorientierten Lösungen zu unterstützen und zu befördern. Unsere Mitglieder sind in vielen Bereichen aktiv und arbeiten gemeinsam an den Zielen der resilienten, zukunftssicheren und lebenswerten Metropolregion.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie viele der zukünftigen Herausforderungen der Wasserwirtschaft und technischen Infrastruktur sowie Ideen und Lösungsansätze. Beteiligen Sie sich am Netzwerk MARIS Berlin Brandenburg und unterstützen Sie unsere Arbeit.

Das Kooperationsnetzwerk MARIS Berlin Brandenburg | Management urbaner Wasserkreisläufe wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) mit Bundesmitteln und Mitteln des Landes Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, gefördert.


Themen und Arbeitsfelder

Der Schwerpunkt des Netzwerks lautet "Management urbaner Wasserkreisläufe". Diese Wasserkreisläufe betreffen Trink- und Abwasser, Grundwasser und Gewässer, Regenwasser und Prozesswasser. Zukünftig müssen wir mit zunehmenden Nutzungs- und Interessenkonflikten bei abnehmenden Wasseressourcenumgehen. Wir benötigen die Planung und Umsetzung innovativer Technologien zur Wasseraufbereitung und -wiedernutzung. Wir arbeiten an der Beförderung des wertschätzenden und sparsamen Gebrauchs der Ressource Wasser. Unsere Mitglieder arbeiten täglich daran, die Verfügbarkeit der wichtigsten Ressource der Menschheit auch für die Zukunft zu sichern und in ausreichendem Umfang verfügbar zu halten.

Netzwerk

Das Netzwerk der Berlin-Brandenburger Wasserbranche kann auf über 30 Mitglieder aus Forschungsinstituten und klein- und mittelständischen Unternehmen der Wasserbranche vorrangig der Region Berlin-Brandenburg verweisen. Hier wollen wir Ihnen diese Mitglieder näher vorstellen. Sie können entweder unten alle Mitglieder alphabetisch sortiert ansehen, oder hier aus der nach Arbeitsfeldern strukturierten Liste auswählen. Mehrfachnennungen sind nicht auszuschließen, da die meisten Mitglieder mehrere Kompetenzen aufweisen.

Mehrwert

  • Sie wünschen sich starke Partner über alle Bereiche der Wertschöpfungskette?
  • Sie möchten größere Projekte bearbeiten und wollen vertrauensvoll mit Partnern zusammenarbeiten?
  • Sie sind auf der Suche nach Unterstützung, um Ihr Thema voranzubringen?
  • Sie leben und arbeiten in Berlin und Brandenburg, und möchten das auch zukünftig mit einem hohen Anspruch an Lebensqualität?
  • Sie haben Ideen für Produkt-, Dienstleistungs- und Prozessverbesserungen und möchten diese mit Partnern diskutieren?